Schnell, kompetent und
wirtschaftlich

Schnell, kompetent und
wirtschaftlich

Schnell, kompetent und
wirtschaftlich

WIR BRINGEN INDUSTRIE- UND
KOMMUNALPROJEKTE VORAN
Slider

ENTWICKLUNG DES EHEM. WASAG-GELÄNDES HALTERN AM SEE

Der Kreis Recklinghausen hat das Areal der Sythengrund GmbH in Haltern – Sythen gekauft. Während der Weltkriege wurden neben den technischen Sprengstoffen für den Bergbau auch Sprengstoffe für den militärischen Einsatz produziert. Aus der mehr als 100 jährigen Produktionsgeschichte resultieren Schadstoffbelastungen in Boden, Grundwasser und Bausubstanz.

Die Gebäude, die früher durch die WASAG und bis 2018 durch einen Pächter genutzt wurden, wurden nur zum Teil zurückgebaut und befinden sich in marodem Zustand, überwiegend verstreut im Gelände. Die Produktionsanlagen, die Ende 2018 stillgelegt wurden, wurden vom Pächter entsprechend dem BImSchG stillgelegt.

BIG wurde im April 2018 mit der technischen und organisatorischen Begleitung des Eigentumsübergangs von der Sythengrund GmbH auf den Kreis Recklinghausen sowie der Erarbeitung von Instandhaltungs- und Sicherungskonzepten für den Verwahrbetrieb beauftragt. Weiterhin ist die BIG seit Dezember 2018 mit der Projektsteuerung zur Erstellung einer konzeptionellen Rahmenplanung für die ökologische und naturverträgliche Entwicklung des Geländes unter Berücksichtigung einer gewerblichen Folgenutzung beauftragt.

Auftraggeber: Kreis Recklinghausen
Gesamtprojektdauer: seit 04/2018, andauernd
Gesamtprojektkosten: rd. 10 Mio. €
Flächengröße: rd. 210 ha

Leistungsanteil der BIG:

  • Recherche der technischen und wirtschaftlichen Standortinformationen und Erarbeitung eines Konzepts zur Unterhaltung, Bewirtschaftung und Instandhaltung des Verwahrbetriebs in der Übergangszeit bis zur Nachnutzung
  • Erarbeitung einer Entscheidungsvorlage über den Erhalt von Bestandsgebäuden einschl. Gebäudebewirtschaftung
  • Übernahme des verbliebenen Standortpersonals und Koordinierung der Standortbewirtschaftung
  • Vorbereitung der Standortübergabe und des Eigentümerwechsels
  • Erarbeitung eines Nutzungskonzepts zur Belebung / Revitalisierung der Rüstungsaltlast
  • Herbeiführung einer Bauleitplanung in Abstimmung mit allen Planungsbeteiligten
  • Beratung des Auftraggebers bei der Entwicklung der Flächen mit besonderer Ausrichtung auf eine ökologische und naturverträgliche Nutzung
  • Projektsteuerung der konzeptionellen Rahmenplanung für das Gelände