Schnell, kompetent und
wirtschaftlich

Schnell, kompetent und
wirtschaftlich

Schnell, kompetent und
wirtschaftlich

WIR BRINGEN INDUSTRIE- UND
KOMMUNALPROJEKTE VORAN
Slider

BAUGRUNDUNTERSUCHUNG, SCHADSTOFFERKUNDUNG UND RÜCKBAUPLANUNG
NEUBAU SCHIFFBAUHALLEN

In Kiel sollen auf dem Gelände der thyssenkrupp Marine Systems GmbH insgesamt neun unterschiedlich große sich aneinander anschließende Schiffsbauhallen sowie ein Bürogebäude errichtet werden. Hierzu und für die Errichtung einer großen Verkehrsfläche ist es notwendig, die Bestandsgebäude abzubrechen. Insgesamt sind auf einer Fläche von rd. 25.000 m² acht Bestandsgebäude und ein oberirdischer Tank rückzubauen. Weiterhin abzubrechen sind die Fundamente der bereits rückgebauten ehemaligen Krananlagen im Norden und Osten sowie die Oberflächenbefestigung.

Für die Gründung der Hallen, die eine Fläche von 10.000 m² umfassen und eine Mindesthöhe von 25 m für die Kranhakenhöhe haben, das Betriebsgebäude und die Verkehrsflächen waren Baugrunduntersuchungen sowie orientierende umwelttechnische Untersuchungen der zu bebauenden Grundstücksflächen erforderlich.

Auftraggeber: thyssenkrupp Marine Systems GmbH
Gesamtprojektdauer: 2016 bis vsl. 2021
Gesamtprojektkosten: rd. 56,0 Mio. €
Flächengröße: rd. 2,5 ha
Honorarhöhe: rd. 50 T€

Leistungsanteil der BIG:

  • Baugrunduntersuchung einschl. Detailplanung des Erkundungsprogramms, fachtechnische Begleitung der Erkundungsarbeiten und Durchführung bodenmechanischer Laborversuche
  • Geotechnisches Gutachten nach DIN 4020 (A7) einschl. Angabe der charakteristischen Bodenkennwerte und Gründungsempfehlung einschl. umwelttechnischer Bewertung
  • Umwelttechnische Untersuchung (Orientierende Untersuchung) einschl. Erstellung eines Untersuchungskonzepts, fachtechnische Begleitung der Feldarbeiten und Abstimmung mit der Umweltbehörde
  • Untersuchung der Gebäudesubstanz auf nutzungsbedingte Gebäudeschadstoffe einschl. Erstellung eines Gebäudeschadstoffkatasters und Rückbaukonzeptes
  • Untersuchungsbericht mit Auswertung und Bewertung der Orientierenden Untersuchung einschl. Gefährdungsabschätzung
  • Planung, Ausschreibung und Begleitung der Abbrucharbeiten sowie Koordination gemäß TRGS 524 / DGUV-R 101-004 für Arbeiten in kontaminierten Bereichen unter Berücksichtigung der TRGS 519